Auf die Plätze, fertig, Handys raus!

In den Workshops von Clemens hilft! geht es vor allem praktisch orientiert zu. Die Teilnehmer*innen berichten von eigenen Erfahrungen und lernen mit dem eigenen Handy in der Hand.

Gemeinsam gehen die Teilnehmer*innen auf die Suche: Was weiß das eigene Handy über uns? Welche Daten teilen wir täglich – vielleicht ohne es zu wollen?

Von technischen Infos und Grundeinstellungen geht der Spagat bis zur Reflektion des eigenen Mediennutzungs-Verhaltens. Wie oft bin ich am Handy? Und wie lang? Was tun wir alles nicht, weil wir stattdessen am Handy, im Game oder an einer Serie hängen?

Beleuchtet werden auch die negativen Gefühle und Erfahrungen, die hoher Medienkonsum mit sich bringen können. Die Teilnehmer*innen tauschen sich über geschönte Realität, unrealistische Körperbilder, Trolle, Hate Speech und Cybermobbing aus.

In den Workshops geht es Clemens Beisel vor allem um eines: die Bewusstseinsschärfung für einen gesunden und angemessenen Handyumgang im Alltag.

Die Angebote sind modular aufgebaut und altersgerecht zusammengestellt. Thematische Schwerpunkte können vorab besprochen werden und ergeben sich oft direkt aus der Dynamik des Workshops heraus.

Schüler*innen-Workshops an weiterführenden Schulen:

  • Workshop Grundkurs Smartphone (Klasse 5–7)
  • Workshop Smart Use (Klasse 8–12)
  • Workshop Fake News (Klasse 8–12)
  • Workshop Gesundes Netz (Klasse 8–12)

    Mögliche Beispiele für Themenschwerpunkte: Hate Speech, Cybermobbing, Gaming

Schüler*innen-Workshops an Grundschulen:

  • Workshop Digi-Fit (Klasse 3-4)

Workshop für junge Erwachsene in Unternehmen oder Hochschulen:

  • Workshop Smart Use für Auszubildende und Mitarbeiter